Beitrag von Gabor Sölter, Führhundhalter, zu unserem Führhundhalterseminar vom 21.-23.07.2017

Das Führhundhalterseminar von Kathi, bei dem auch wie immer Ron und ihr Sohn Max dabei waren, fand in diesem Jahr wieder im Hotelpark Stadtbrauerei in Arnstadt statt.

Im Laufe des Freitagnachmittags reisten alle teilnehmenden Führhundhalter und die Patenfamilie einiger Hunde aus allen Ecken Deutschlands an. Eingeladen waren auch angehende Führhundhalter.

Die Eröffnung des Seminars begann um 16.00 Uhr im Hotel mit Begrüßung und Vorstellung aller Teilnehmer. Danach begaben wir uns alle auf eine kleine Wanderung zum Hopfengrund / Walpurgiskloster, die uns und den Hunden viel Spaß machte. Nach Rückkehr von der Wanderung trafen wir uns gegen 18.00 Uhr zum Abendessen. Um ca. 19.30 Uhr kam Tierarzt Joachim Eichner, der diesmal den Abend etwas anders gestaltete, indem er uns anbot, ihm Fragen über unsere Hunde zu stellen, die er uns beantwortete. Etwa gegen 21.00 Uhr verabschiedeten wir Herrn Eichner und trafen uns alle im Biergarten wieder, wo wir den Abend gemütlich ausklingen ließen.

Am Samstag nach dem Frühstück begaben wir uns zur Bushaltestelle für den Schienenersatzverkehr nach Ilmenau, wo unsere Wanderung zum Restaurant / Ausflugslokal „Zur Schortemühle“ begann. Dort angekommen, bekamen unsere Hunde den wohlverdienten Freilauf, bevor es zum Mittagessen ging. Nach einer kurzen Pause hatte Ron eine Fahrt in den dazu gehörigen Stollen organisiert. Gegen 16.00 Uhr liefen wir nach Ilmenau zurück, wo wir mit dem Bus nach Arnstadt zurückfuhren. 19.00 Uhr gab es dann Abendessen, welches wir uns redlich verdient hatten. Danach saßen wir gemütlich beisammen.

Nach dem Frühstück am Sonntag war das Gehorsamstraining im Stadtpark von Arnstadt vorgesehen. Man konnte sehen, dass die Hunde eine enge Beziehung zu ihren Führhundhaltern aufgebaut haben und auch fast immer aufs Wort gehorchten. Zurück im Hotel haben wir noch einmal zusammen Mittag gegessen bevor alle die Heimreise antraten.

Wir bedanken uns für ein gelungenes Führhundhalterseminar und freuen uns auf das nächste Jahr mit Kathi, Ron und Max.